Verwendung CaReS

Die Indikationsstellung erfolgt nach den Richtlinien der Arbeitsgemeinschaft für ACT und Tissue Engineering der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie

  • Defektgrössen: 3,5 – 14 cm2
  • Defekttiefe: Outerbridge/ICRS Grad III und IV
  • Erhaltene Knorpelschulter
  • Gesunder Umgebungsknorpel
  • Intakte korrespondierende Gelenkfläche (Schädigung bis max. Grad II nach Outerbridge zulässig)
  • Erhaltener Meniskus (Teilresektion bis max. 1/3 des Meniskus zulässig)
  • Physiologische Beinachse
  • Intakte Bandstruktur
  • Korrekter Lauf der Patella (Patella-tracking)
  • Freie Gelenkbeweglichkeit
  • Geschlossenen Epiphysenfugen
  • Biologisches Alter < 55 Jahre
  • Osteochondosis Dissecans

Relative Kontraindikationen

  • Bandverletzung
  • Meniskusverletzung
  • Beinachsenfehler > 5°
  • Patellamalalignement

Absolute Kontraindikationen

  • Gelenksteife
  • Arthrofibrosen
  • Entzündliche Prozesse
  • Osteoarthrose
  • Infektionserkrankungen (HIV, Hepatitis)
  • Adipositas (BMI > 30)